Willkommen!

Die Pension "La Marmu" im Mairatal bietet 10 Zimmer in einer typischen okzitanischen Locanda. Der Gasthof bietet nicht nur Übernachtung mit Halbpension für Wanderer und Skiurlauber, sondern auch ein feines Restaurant. Die gemütliche Unterkunft befindet sich im Weiler "Vernetti" in der Gemeinde Marmora. Das Valle Maira (auch Val Maira) ist ein Tal in der italienischen Provinz Cuneo in der Region Piemont. Hier lässt es sich wunderbar im Einklang mit der Natur leben.

German French Italian

Die Zimmer wurden im traditionellen Baustil sorgfältig und liebevoll renoviert, für einen Aufenthalt voller Charme und Geschichte.

Das Restaurant hat auch bei den Einheimischen einen ausgezeichneten Ruf. Die traditionelle piemonteser-italienische Küche von Franca und Ivan, mit u.a Gemüse aus eigenem Anbau, Wild aus den umliegenden Wäldern, sowie selbstgemachte Pasta in vielen Variationen und Pizzen aus dem Holzofen, lassen den Tag immer genussvoll ausklingen. In einer Tageskarte werden Antipasti (3,50 € bis 5,00 €), Primi Piatti (4,50 € bis 8,00 €), Secondi Piatti (6,00 € bis 12,00 €) und Dessert (3,00 bis 5,00 €) angeboten. Hierbei ist die sich immer wechselnde Weinkarte in allen Preislagen mit vielen Piemont Weinen, von Dolcetto bis Barolo bei den Rotweinen und von Arneis bis Malvasia bei den Weissweinen, auch noch unbedingt zu erwähnen.

Die aufrichtige, herzhafte Gastfreundschaft von Ivan und Franca, die jeden Tag einen tollen Ausflugstipp für Sie parat haben, werden Sie nicht vergessen.

“La Marmu”, der ideale Ort für erholsame, wohltuende und erlebnisreiche Ferien!

Neu: Blockhaus-Sauna für unsere Gäste!

Marmora

Höhe: 1225 NN – Vernetti

Die Gemeinde "Marmora" besteht aus zahlreichen Weilern: Vernetti, Finello, Biamondo, San Sebastiano, Garino, Torello, Tolosano, Urzio, Arvaglia, Arata, Reineo, Superiore, Sodà, Serre, Brieis und Ponte Marmora.

Der Name "Marmora" hat seinen Ursprung vermutlich in der Marmor- bzw. Steinhauerei, welche für die Bauwirtschaft betrieben wurde. Zu Römerzeiten gab es in Marmora eine kleine Garnison. Nachher lag das Dorf unter der Herrschaft des Marquis von Busca, später desjenigen von Saluzzo. Am Schluss wurde das ganze Maira-Tal dem Sabaudo-Staat zugewiesen.

Im Mittelalter war Marmora eine (bevölkerungs)reiche Gemeinde. Jeden Sonntag fand in Ponte Marmora ein Viehmarkt statt, welcher die Leute aus Canosio, Elva und Marmora anzog. Das historische "Schuldenfest" fand jeweils im September statt.

Der zuständige Beamte kam dann, um die verschiedenen Steuern einzukassieren: die Weidesteuer, d ie Familiensteuer, und noch verschiedene weitere Gebühren. In Marmora wurden dann gleichzeitig die persönlichen Schulden und die Pachtzinse beglichen. Am Abend trafen sich alle in der Dorfbeiz und der Alkohol floss in Strömen.

Das letzte Jahrhundert sind die meisten Bewohnerinnen und Bewohner ausgewandert, um häufig in der Po-Ebene eine Arbeit zu finden. Heute sind der Tourismus und die Landwirtschaft die wichtigsten Einkommensquellen. Besonders zu erwähnen sei der typische Alpkäse der "margari", diese Hirten, welche den Sommer auf der Alp verbringen. Ihnen ist im August, in der Woche vor Marias Himmelfahrt, ein Fest gewidmet. Ein weiterer wichtiger Festtag ist dem Heiligen Massimo (am letzten Juni-Sonntag) gewidmet. Zwischen Ende Februar und Anfang März findet an einem Sonntag die gastronomische Schneeschuh-Wanderung "Minjar abou les ciastros" statt.

Zimmer

… Übernachtungsmöglichkeiten

Standard
Standard+

Posto Tappa

Halbpension 48,- € (pro Person und Nacht, ohne Bettwäsche)

Halbpension 54,- € (pro Person und Nacht, incl. Bettwäsche)

Bed and Breakfast

45,- € (pro Person und Nacht)

Zimmer Standard

Halbpension 64,- € (pro Person und Nacht)

Bed and Breakfast

55,- € (pro Person und Nacht)

Zimmer Standard+

Halbpension 70,- € (pro Person und Nacht)

Die Alp

Übernachten auf der Alp

Natur- und Stilleliebhabern bieten wir die Möglichkeit, in einer typischen Alphütte mitten im Tal zu übernachten. Der ideale Ort zum Entspannen und sich Erholen, zu jeder Jahreszeit.

Aktivitäten

…mögliche Unternehmungen

WANDERN: die Natur und die Kultur des Maira-Tals lassen sich am besten entlang der zahlreichen Wanderwege entdecken. Die Pfade führen durch Wälder, Blumenweiden und alten Weilern auf wunderschöne Gipfel. Ausgeschildert sind Touren für die verschiedensten Ansprüche und (konditionellen und technischen) Voraussetzungen. Der bekannteste Wanderweg ist die Percorsi Occitani, der Mairatalweg, ein Rundwanderweg mit bis zu 14 Etappen und über 60 Stunden Wanderspaß.
Mehr hier...

BIKEN: Marmora ist idealer Ausgangspunkt für Touren mit dem Mountainbike oder dem Trekkingrad. Die Pension mit Restaurant und einer Posta Tappa für Gruppen befindet sich am Fuß der Gardetta-Hochebene im oberen Valle Maira. Das geschmackvoll angelegte Anwesen liegt auf 1.223 m an der alten Dorfstraße im Ortsteil Vernetti. Kaum eine Region in Europa bietet eine solche Fülle von Wegen in unberührter Natur - von voralpin bis hochalpin- wie das Valle Maira! Mountainbiker profitieren von einem dichten Netz ehemaliger Militärstraßen. In Kombination mit den alten Handelswegen, Bauern- und Alpwegen ergibt sich so eine unglaubliche Vielfalt von möglichen Touren. Gäste können ihre Tages- oder Mehrtagestouren direkt von der Pension La Marmu aus - oder nach nur wenigen Kilometern Transfer - starten. Von Mai bis Anfang November bieten gut gekennzeichnete Touren landschaftlich reizvolle und fahrtechnisch abwechslungsreiche Strecken. Ein besonderes Erlebnis ist z. B. die Tour über den höchsten mit dem Mountainbike fahrbaren Pass der Westalpen (La Colletta am Monte Bellino, 2.830 m) oder die Fahrt auf einem kilometerlange Singletrail durch dichten Buchen- und Eschenwald.
MTB-Touren sind auf der Homepage MTB-Touren Valle Maira im Piemont verfügbar.

KLETTERN: auch bietet das Maira-Tal schöne Klettergebiete an. Neben dem Klettersteig in Camoglieres und dem Klettergarten in Accgelio wurden drei anderen Gebiete ausgerüstet: la Meja, Canosio und Chiappera (Rocca Provencale und Rocca Castello).

SKITOUREN: das Maira-Tal bietet optimale topografische und klimatische Voraussetzungen für Skitouren in einer praktisch unberührten Landschaft ohne touristischen Anlagen. Über hundert Touren in allen Schwierigkeitsgraden bieten sowohl Anfängern als auch Extremskifahrern vielfältige Möglichkeiten. Mehr Informationen sind im Führer von Bruno Rosano "Charamaio an Val Mairo", mit detailliertem Beschrieb von 108 Touren, verfügbar.

SCHNEESCHUHWANDERN: auch für die "slow tourists" hat das Maira-Tal schöne Schneeschuhwanderungen zu bieten (Schneeschuhe können übrigens in Marmora gemietet werden).

LANGLAUFEN: eine 40 Km lange Piste verbindet Ponte Marmora (944 NN) mit Chiappera (1620 NN). Unterschiedlich anspruchsvolle Schlaufen ergänzen das Angebot. Für den Pistenplan, hier klicken.

Wanderrouten

Maira Tal

Col d´Esischie nach Punta Tempesta

Mit dem Auto über Parrochia, Arata und Lago Resilie zum
Col d´Esischie fahren und dort parken. Rot-weisser Beschilderung (R29) links den Berg hoch folgen.

R29 weiter bis Col Sibolet gehen, da unbedingt links halten. Eine leichte Wanderung mit insgesamt ca. 300 Höhenmetern. Bei gutem Wetter schönen Weitblicken, auch auf Lago Tempesta.
Dauer ca. 3 Stunden, bei gleicher Strecke hin und zurück.

Ein Dreitausender - Pelvo d´Elva (3061m)

Mit dem Auto über Stroppo und Colle del Cavallina nach Col de Sampeyre fahren. An dem Parkplatz auf Col de Sampeyre auf dem Parkplatz fahren und links halten. Man kann jetzt mit dem Auto bis zu Col Bicocca fahren. Teilweise recht abenteuerlich, aber machbar. Hier parken und weiter zu Fuß nach Rocce del Pelvo.

An dem Schild "PELVO" unbedingt links halten. Lieber nicht rechts abbiegen nach Pelvo, schwerer und gefährlicher Weg hoch. Weiter über die T6 bis zum Lago Camoscere. An dem gegenüberliegenden Hang hoch zu Col Camosciera, im Gelände Steinhäufchen folgen. Jetzt noch eine halbe Stunde weitergehen und wird sind auf 3061 Meter! Man kann über Catena absteigen. Dieser Weg ist aber sehr steil, aber mit Ketten abgesichert! Empfehlenswerter ist es die gleiche Strecke zurück zu wandern. Mittelschwere Tour mit ca. 900 Höhenmeter, Dauer ca. 5 Stunden.

Lago Resile

Von der Pension aus über die Straße Richtung Capella S. Sebastiano gehen. Rechts am Gebäude vorbei gehen und ab hier der PO (Percorso Occitano, gelbe Markierung) folgen. Der Weg führt tilweise über die PO und teilweise über die

Straße bis Lago Resile (1969m). Auf dem Weg nach oben immer wieder umdrehen und nach unten ins Tal gucken! An warmen Tagen unbedingt Schwimmsachen mitnehmen, denn Lago Resile wird auch als Badesee genutzt. Hin- und Rückweg gleiche Strecke. Leichte aber lange Tour mit ca. 900 Höhenmeter, Dauer ca. 5 Stunden.

Monte Scaletta (2840m)

Mit dem Auto Richtung Acceglio am Talende fahren. Kurz vor Acceglio links abbiegen Richtung Frere und Chialvetta. An Viviere vorbeifahren und da wo ein kleines Flüßchen links zu sehen ist parken. Auf der Rückseite der Gardetta in den Wanderweg S10 einsteigen. Bis Col della Scaletta auf der S10 bleiben, dann links halten und den blau/roten Schildern (SRC) folgen.

Wenn Sie durch einen kleinen Tunnel kommen, sind Sie richtig! Am Funkmasten hat man ein wunderbarer Ausblick auf die Roburent Seen. Dieser Weg bis auf Coletta Vittorio folgen und dort links in die S27 abbiegen. Wenn Sie wieder auf die S10 stoßen, bitte rechts halten. An einigen Stellen auf dieser Route besteht erhöte Rutschgefahr, also Trittsicherheit ist erforderlich. An einigen Passagen sind Ketten als Hilfen angebracht. Dauer ca. 5 Stunden.

Reservieren

…unverbindlich anfragen

Telefonisch oder persönlich

"La Marmu" di Isoardi Franca
Borgata Vernetti 18 - Marmora (CN)
Telefon: +39 0171 99 83 07
lamarmu@tiscali.it

Interesse bekunden

Kontakt

… Verbindung aufnehmen

Borgata Vernetti 18 - Marmora (CN)

Mit dem Auto: A6-Ausfahrten Fossano, Marene oder Mondovì
Mit der Bahn: mit dem Zug nach Cuneo, dann mit dem Bus (Benese-Linie Cuneo-Dronero-Acceglio)
Mit dem Flugzeug: Flughafen Cuneo-Levaldigi (55 Km) oder Turin-Caselle (120 Km)

"La Marmu" di Isoardi Franca P.I. 03023680048
Telefon: +39 0171 99 83 07
lamarmu@tiscali.it

Franca
Telefon: +39 0171 99 83 07
lamarmu@tiscali.it

Ivan
Telefon: +39 0171 99 83 07
lamarmu@tiscali.it

Ihr Weg zu uns